Vereinsfest SV Blau-Gelb: Miteinander – füreinander

Am Sonntag, den 25.08.2013 fand auf dem Sportgelände im Niddapark das Vereinsfest des SV Blau-Gelb Frankfurt e.V. statt. Federführend hierbei war die Abteilung "Tischball", die seit 3 Jahren besteht und damit zu den jüngsten Abteilungen des SV Blau-Gelb gehört. Das Fest bildete den Auftakt einer Reihe von Veranstaltungen rund um den in der Öffentlichkeit noch wenig bekannten Sport Tischball (int. "Showdown"), deren Höhepunkt die Deutsche Meisterschaft darstellt, die 2014 erstmals in Frankfurt ausgetragen wird.
Das Motto des Festes lautete "miteinander – füreinander" und sollte den Inklusionsgedanken der Veranstaltung deutlich machen. Inklusion - das bedeutet die Gleichstellung von Menschen mit und ohne Behinderung, wie sie im Tischball praktiziert wird, wo sich Blinde und Sehende unter den selben Bedingungen im gemeinsamen Wettstreit messen. Aber nicht nur Mitglieder des SV Blau-Gelb haben diesen Tag gestaltet, auch andere Vereine, bei denen das gemeinschaftliche sportliche Erleben von behinderten und nichtbehinderten im Mittelpunkt  steht, waren eingeladen, sich zu präsentieren. Dieser Einladung gefolgt sind die  beiden Tandemclubs "Weiße Speiche Frankfurt e.V." und der "Tandemclub Offenbach". Beide Vereine unternehmen regelmäßige Touren, bei denen ein Blinder bzw. Sehbehinderter zusammen mit einem sehenden Piloten auf einem Tandem fährt. Nicht unerwähnt bleiben soll die Judo-Abteilung des SV Blau-Gelb, die sich ebenfalls vorgestellt hat, und die Fußball-Mädchenmannschaften, die mit Trainern und Spielerinnen als Helfer zur Verfügung standen.

Leider konnte die Veranstaltung aufgrund des schlechten Wetters nicht im vorgesehenen  Umfang durchgeführt werden.

Es gab ein paar kurze Grußworte und Danksagungen für Spenden, die man für die Ausrichtung der deutschen Meisterschaft im nächsten Jahr dringend braucht vom Vorstandsvorsitzenden des Vereins Hermann Schladt, sowie einiger Sponsoren:
1.) Frau Daphne Lipp, Bereichsleiterin Fördermanagement der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt
2.) Frau Anne-Kathrin Uhor, Sportförderung im Sportamt der Stadt Frankfurt am Main
3.) Herr Dr. Ralf-Norbert Bartelt, der sozialpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag
Auch der Blinden- und Sehbehinderten-Bund Hessen war mit zwei Vertretern anwesend
Die Band 'Blind Foundation' musste ihren Auftritt leider absagen, genauso wie manche Mitmachangebote bei diesem Wetter einfach nicht möglich waren. Also wurde der Grill bereits jetzt und nicht erst um 17:00 Uhr angeschmissen, die Anwesenden freuten sich über selbstgemachte Salate, Kuchen und die vielen Gesprächsmöglichkeiten.
Nach dem Essen gingen viele Besucher zum nahegelegenen Raum mit der Tischball-Platte und probierten das Spiel einfach mal aus. Im gleichen Gebäude waren auch die Blau-Gelb-Judoka mit Vorführungen und Mitmach-Angeboten aktiv.
Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Organisatoren, denn es war sehr schwer, bei diesem Wetter ein Fest dieser Größe zu organisieren. Die Besucher waren trotz Allem sehr zufrieden: nette Gespräche, sehr leckeres Essen, geduldiges Erklären der Tischballregeln...

Die FAZ hat einen ausführlichen Artikel zu Showdown veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar