1. Qualifikation in NRW

Am 3. Oktober 2015 fand in Duisburg die erste Qualifikation zur Landesmeisterschaft im Showdown in NRW statt.
Es reisten 8 Sportlerinnen und Sportler aus 4 Vereinen an. Im Vorhinein wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in zwei Vierergruppen gelost. Leider musste am Spieltag ein Teilnehmer wegen eines ungültigen Sportgesundheitspasses vom Wettbewerb ausgeschlossen werden, sodass in der Gruppe B nur 2 Frauen und ein Mann spielten. Jede Begegnung wurde über zwei Gewinnsätze gespielt.
In der Gruppe A mit vier Sportlerinnen bzw. Sportlern spielte jeder bzw. Jede gegen jeden bzw. jede.
Dabei konnte sich Sabrina Schmitz vom BSSV Dortmund in ihren drei Begegnungen jeweils deutlich in zwei Sätzen durchsetzen und belegte in dieser Gruppe den ersten Platz. Lediglich in einem ihrer gespielten sechs Sätze wurde es knapp, als sie gegen ihre Vereinskollegin Maren Grübnau den zweiten Satz mit 11-9 gewann. Im entscheidenden Spiel um den zweiten Platz in der Gruppe musste sich Maren Grübnau Harald Lott vom BSV Bonn in drei engen Sätzen mit 12-15; 12-7; 9-12 geschlagen geben. Trotz einer durchaus strukturierten Spielweise musste sich der Neuling Wilhelm Boltendahl (Borussia Düsseldorf) in allen seinen drei Begegnungen in zwei Sätzen geschlagen geben und belegte nach Maren Grübnau den vierten Platz in der Gruppe A.
Durch den erwähnten Spielerausfall in der Gruppe B traten hier die Sportlerinnen und der Sportler jeweils zwei Mal gegeneinander an.
Eliane Exner vom BSSV Dortmund konnte sich dabei in allen ihren vier Begegnungen klar in zwei Sätzen durchsetzen und belegte in der Abschlusstabelle der Gruppe B den ersten Platz. Ebenso wie Sabrina Schmitz in Gruppe A musste sie jedoch in einem ihrer acht Sätze kämpfen, als sie gegen Sebastian Klein von Borussia Düsseldorf im zweiten Satz knapp mit 13-10 die Oberhand behielt. Ein harter Kampf entbrannte um den zweiten Platz in dieser Gruppe zwischen Sebastian Klein und Angela Hune vom BSV Bonn. Beide Begegnungen der beiden gingen jeweils über die volle Distanz von drei Sätzen. Angela Hune konnte sich dabei im ersten Match mit 9-11; 12-10, 12-2 durchsetzen. Im Rückspiel revanchierte sich dann Sebastian Klein mit 7-12; 12-10; 12-10. In der Abschlusstabelle konnte sich Angela nur aufgrund ihres besseren Punkteverhältnisses gegenüber Sebastian durchsetzen. Beide hatten jeweils die gleiche Anzahl an Siegen, das gleiche Satzverhältnis und auch im direkten Vergleich waren sie gleich auf.
Nach der Gruppenphase spielten die jeweils Dritt-, Zweit- und Erstplatzierten der beiden Gruppen die Plätze 1-6 aus. Dabei kam dem Spiel um Platz 5 der beiden Gruppendritten – Maren Grübnau (BSSV Dortmund) und Sebastian Klein (Borussia Düsseldorf) – eine besondere Bedeutung zu, da der fünfte Platz die direkte Qualifikation für die Landesmeisterschaft bedeutete. Diese Begegnung gewann Maren Grübnau mit 12-1; 11-9.
Im Spiel um Platz 3 zwischen den beiden Vereinskollegen Angela Hune und Harald Lott aus Bonn setzte sich letzterer mit 12-4; 13-10 durch. Dabei ergab sich vor allem im zweiten Satz eine spanende und teilweise gutklassige Begegnung.
Im Finale zwischen den beiden Dortmunderinnen Sabrina Schmitz und Eliane Exner wurde dieses Niveau jedoch noch gesteigert. Sabrina konnte sich dabei mit 11-6; 12-10 durchsetzen. Das Tempo war in dieser Begegnung äußerst hoch und Sabrina Schmitz gewann vor allem aufgrund ihrer besseren Trefferquote.
In zwei Wochen findet die zweite Qualifikation mit ebenfalls 8 Spielerinnen und Spielern in Viersen statt.
Anschließend noch die Platzierungen der ersten Qualifikation. Die ersten fünf Sportler haben sich für die Landesmeisterschaft am 28. November qualifiziert.

Platzierungen:
1. Sabrina Schmitz (BSSV Dortmund)
2. Eliane Exner (BSSV Dortmund)
3. Harald Lott (BSV Bonn)
4. Angela Hune (BSV Bonn)
5. Maren Grübnau (BSSV Dortmund
6. Sebastian Klein (Borussia Düsseldorf)
7. Wilhelm Boltendahl (Borussia Düsseldorf)

Schreibe einen Kommentar