Springe zum Inhalt

geschrieben von Kevin Barth

Der deutsche Showdown-Spielbetrieb wird noch mehrere Monate ruhen. So wurden die ursprünglichen Pläne, die restlichen Spiele der A-Division im Juni und Juli in Kassel zu absolvieren, inzwischen vom Vorstand des Showdown-Verband Deutschland (SVD) verworfen. Der neue Plan sieht vor, die höchste Spielklasse im Oktober oder November in einer abgespeckten Form mit weniger Matches und ohne Finalspiele zu beenden. Die B-Division soll am 12. und 13. September in Bremen abgeschlossen werden. Die neue Saison kann dann ab Dezember starten. Diese Veränderungen haben zur Folge, dass die kommende Spielzeit 2020/21 einen Monat später zu Ende gehen wird als gewohnt. An Pfingsten (21. bis 24. Mai 2021) wird die Division A alle ihre Spiele ausnahmsweise an einem einzigen Wochenende durchführen.

Sollte die Showdown-Europameisterschaft in diesem Jahr wie geplant Ende August in Bulgarien stattfinden, dürften für Deutschland bei den Damen Antje Samoray und Bettina Steffan und bei den Herren Thade Rosenfeldt sowie Stefan Collet an den Start gehen. Nachrücker wären bei den Frauen Sabrina Schmitz und Birgit Riester, bei den Männern Manfred Scharpenberg und Deniz Kürtoglu. Die potentiellen EM-Teilnehmer wurden aus den Ergebnissen der letzten beiden deutschen Meisterschaften und den Zwischenständen der A-Divisionen festgelegt, wobei die momentanen Tabellenstände nur zu 50 % berücksichtigt wurden.

In einem per Mail versendeten Statement des Vorstands heißt es: "Die gegenwärtige Situation fordert von uns allen viel Flexibilität und gute Nerven! Unser Ziel ist es, euch allen das Showdownspielen zu ermöglichen und möglichst faire Lösungen für die unterbrochene Spielsaison zu finden. Leider müssen wir unsere Aussagen zum Spielbetrieb immer wieder den aktuellen Entwicklungen anpassen. Dies wird uns vermutlich noch einige Zeit begleiten. Danke, dass ihr dabei so unterstützend mitwirkt!"

geschrieben von Kevin Barth

Auch der nationale Showdown-Sport wird aufgrund des COVID-19 Virus zunächst einmal ruhen. Der erweiterte Vorstand des SVD hat heute beschlossen, keine Turniere bis zum 19. April zu veranstalten. "Auch wir möchten zum Schutz vor dem Corona-Virus den Empfehlungen der Politik und den Gesundheitsbehörden folgen", heißt es in einer offiziellen Mitteilung an alle Spielerinnen und Spieler. Nicht planmäßig stattfinden können deshalb der erste Spieltag der ersten Team-Bundesliga (21. und 22. März in Duisburg), der finale Spieltag der B-Divisionen (4. und 5. April in Bremen) und der finale Spieltag der A-Divisionen (17. bis 19. April in Frankfurt). "Für die weitere Planung der Turniere haben wir entschieden, dass unter den gegebenen Umständen die Priorität auf den Divisionen A und B liegen soll. Wie und wann genau die Turniere gespielt werden, können wir euch noch nicht abschließend sagen. Hierzu müssen Bedingungen erst noch geklärt und die Situation immer wieder neu bewertet werden", erklärt der Vorstand. Sicher ist bereits, dass es durch die verschiedenen Terminverschiebungen und dadurch entstehende Ungewissheiten keine Team-Bundesliga im Jahr 2020 geben wird. Alle dafür angesetzten Termine im März, Mai, Juni und September entfallen folglich.

Auf dass jede und jeder aus der Showdown-Familie die kommenden Wochen gut übersteht und wir bald wieder zu den Schlägern greifen können!

Der Favoritensieg ist perfekt

geschrieben von Benjamin Samoray

Die Division C Ost der Damen wurde an verschiedenen Spieltagen seit Mitte Januar ausgetragen. Zunächst wurden die berliner Duelle an drei
Mini-Spieltagen mit drei bis vier Matches ausgetragen. Am Samstag, den 22.02.2020, fand der finale Spieltag mit allen Teilnehmerinnen statt. So konnte das gesamte Turnier mit weniger Organisationsaufwand an einem Spieltisch ausgetragen werden.

...weiterlesen "Division C Ost 2020 | Damen"

Schon ist es so weit! Am kommenden Wochenende starten die Deutschen Meisterschaften im Showdown. Am 19.-20.10.2019 treffen sich 8 Männer und 6 Frauen aus der Division A in Kassel, um einen Teil ihrer Spiele zu bestreiten. Dabei wird Jede/r-gegen-Jede/n gespielt.
Am 25.01.2020 spielen die verbliebenen 8 Herren ebenfalls Jeder-gegen-Jeden in Duisburg. Die zweite Damenhälfte trägt ihre Matches danach am 01.02., ebenfalls in Duisburg, aus. Zum finalen Spieltag treffen sich die 16 Herren und 12 Damen vom 17.-19.04.2020 in Frankfurt am Main.
Nach dem dortigen Abschluss der Runde Jede/r-gegen-Jede/n, starten die Play-Offs oder Viertelfinales in beiden Kathegorien. Wir dürfen gespannt sein, wer die Deutsche Meisterin bzw. wer der Deutsche Meister in 2020 sein wird. Gleichzeitig wird an diesem Spieltag ermittelt, welche vier Herren und welche drei Damen die Folgesaison in Division B antreten. ...weiterlesen "Deutsche Meisterschaften im Liga-System starten: Termine und Podcast"

Der BSSV Dortmund gewann am Wochenende (28./29.09.2019) die
2. Showdown-Bundesliga 2019 und steigt somit nach einer Saison direkt wieder in die 1. Liga auf.
Auch dem BfS Bremen gelang mit Rang 2 der direkte Wiederaufstieg.

Herzlichen Glückwunsch!

Team Dortmund mit Trophäe

Alle Ergebnisse findet Ihr unter http://www.showdown-germany.de/showdown-bundesliga/2019-2-liga/.

Hier findet Ihr einige aktuelle Beiträge rund um Showdown.

Showdown-Weltmeisterschaften 2019

Offizieller WM-Clip

2. Showdown-Bundesliga

1. Showdown-Bundesliga

geschrieben von Andreas Schmitz

Am Samstag den 6. Juni 2019 trafen sich 10 Kinder und Jugendliche aus gangz NRW im Alter zwischen 6 und 16 Jahren zum zweiten Kids-Cup im Showdown in Duisburg an der Johanniterschule. Bis 10 Uhr trafen alle fünf Jungen und fünf Mädchen am Spielort ein. Es wurde an zwei Platten gespielt. Zunächst traten in der Vorrunde in zwei Fünfergruppen die Schülerinnen und Schüler gegeneinander an. Dabei spielte in den Gruppen jede gegen jede. Es wurden jeweils zwei Sätze gespielt. Somit bestand auch die Möglichkeit eines Unentschiedens. Die beiden ersten der Gruppen A und B sollten nachfolgend in das Halbfinale gelangen.

...weiterlesen "Showdown-Kids treffen sich in Duisburg"

Sabrina Schmitz mit erstem internationalen Titel!

geschrieben von Kevin Barth

Zum bereits siebten Mal fanden am 29. und 30. Juni die "ParaGames" im niederländischen Breda statt. Rund 700 Sportlerinnen und Sportler traten in einer zweistelligen Zahl von Sportarten gegeneinander an. Mit dabei war auch Showdown. 16 Damen und 24 Herren nahmen teil, darunter auch sechs Akteure aus Deutschland. Aus einer Reihe von guten Platzierungen stach eine ganz besonders heraus: Sabrina Schmitz. Sie holte bei den Damen den Turniersieg. Es ist ihr erster internationaler Triumph und der zweite deutsche in diesem Jahr, nachdem bereits Manfred Scharpenberg im April in Antwerpen erfolgreich war.

...weiterlesen "Para Games 2019:"

Podcast auf meinsportpodcast.de: DM 2019 Fazit

https://meinsportpodcast.de/mixed-sport/sportplatz/dm-fazit-showdown-in-viersen-2019/

Bericht auf RP-online (Rheinische Post):

https://rp-online.de/nrw/staedte/nettetal/in-hinsbeck-lief-die-neunte-deutsche-meisterschaft-im-tischball-auch-showdown-genannt_aid-38406917