Gute Nachrichten für die Showdown-Freunde in München und Umgebung. Am Mittwoch, den 5.2. um 18:30 Uhr geht es los mit einem Showdown-Schnupperabend zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Die Platte steht beim BBSB in der Arnulfstraße 22 im Raum Schwaben/Franken.

Viel Spaß beim Spielen und herzlich Willkommen in der Showdown-Gemeinde.

 

Standort-Eröffnung in Marburg mit anschließendem Team-Wettbewerb - „Die Glücksritter“ hatten die Nase vorn!

Am 25.01.2014 wurde in Marburg der neue Showdown-Standort des sich in der Gründungsphase befindenden Vereines „Tischball-Sportgruppe Marburg e. V.“ offiziell eröffnet. Über die Bezirksgruppe Marburg des Blinden- und Sehbehinderten-Bundes in Hessen e. V. wurden dem zukünftigen Verein zwei Showdown-Platten gespendet. Räume konnten beim TSV Cappel e. V. angemietet werden. Die zwei Platten können in einer ehemaligen Kegelbahn mit zweitem kleinen Raum meistens aufgebaut bleiben. Montags und mittwochs bieten Antonio Michienzi und Bernd Kerseboom (beide sehgeschädigt) mit Unterstützung durch Birgit Vogt (sehend) ein umfangreiches Training an, zu dem mindestens 10 Spielerinnen und Spieler pro Termin kommen. ...Weiterlesen Standort-Eröffnung Marburg und Team-Wettbewerb

Am 1. Dezember richtete der BSSV Dortmund ein Qualifikationsturnier für die Deutsche Meisterschaft im Showdown aus. Es nahmen insgesamt 20 Spielerinnen und Spieler von den Standorten BSSV Dortmund, Bonn und Moers teil. Vom Standort Dortmund Kirchderne waren keine Aktiven gemeldet und alle gemeldeten inklusive Schiedsrichter des Standorts Bad Meinberg sagten wenige Tage vor dem Turnier ihre Teilnahme ab, was zu erheblichem Mehraufwand und Unannehmlichkeiten bei den Ausrichtern sorgte. Das Turnier wurde auf 4 Spieltischen ausgetragen. Hier gilt ein besonderer Dank den Schulen mit dem Förderschwerpunkt Sehen aus Dortmund, Duisburg und Münster die jeweils ihre Tische für das Turnier zur Verfügung stellten. Alle Spiele wurden mit zwei Gewinnsätzen gespielt.

Die 20 Aktiven traten das Turnier zunächst in vier 5er-Gruppen an, in denen Jeder gegen Jeden spielte. In dieser Gruppenphase zeigte sich, dass die Spieler vom neuen Standort aus Moers bereits erste sehr positive Entwicklungen gemacht haben, es aber noch an Erfahrung und Spielpraxis fehlte um ganz vorne mitzuspielen. Einige Spieler aus Bonn konnten da schon auf mehr Spielpraxis zurückgreifen und so schafften es Hugo Ueberberg und Angela Hune in die Zwischenrunde. Die bereits turniererfahrenen Dortmunder Spieler Andreas Schmitz, Carsten Bender, Sabrina Buschieweke und Eliane Exner konnten sich in ihren Vorrundengruppen souverän durchsetzen. Zudem schafften vom Dortmunder Team auch noch die vergleichsweise weniger erfahrenen Cengiz Koparan und Maren Grübnau den Sprung in die Zwischenrunde. Die zwölf Spieler die die Zwischenrunde nicht erreicht hatten, spielten die Platzierungen in einem KO-Modus aus. ...Weiterlesen NRW-Turnier in Showdown: Quintett des Blinden und Sehbehinderten Sportvereins Dortmund qualifiziert sich für die Deutsche Meisterschaft.

1

Nun war es wieder soweit, das Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft lag vor uns. Für unsere Gruppe schon immer ein Höhepunkt, weil es uns ermöglicht, mit den besten Spielern Deutschlands zusammenzutreffen, was sich dieses Jahr im Besonderen zeigen sollte – dazu später mehr.

Wir haben uns dieses Jahr mit 4 Spielern gemeldet, die an dem Turnier auch teilnehmen konnten. Leider musste Jürgen kurzfristig absagen. So fuhren wir zu dritt in die Hauptstadt. Die Spieler waren Carsten, Matthias und Lutz, als Begleitpersonen sind Anne, Angelika und Roland mitgekommen, die uns sicher durch das Berliner S und U Bahn Netz manövrierten und uns auch während des Turniers betreuten und unterstützten.

Das Turnier begann um 10 Uhr und fand in der Paul-und-Charlotte-Kniese-Schule in Berlin statt. Das hieß für uns, 4 Uhr raus aus den Federn, um pünktlich vor Ort zu sein. Die Berliner Veranstalter um Thomas Giese hatten aber auch an uns denkend den Spielplan zusammengestellt. Aber die Zugfahrt, inklusive Verbindungen und einiger, schon am frühen Morgen angeheiterter Fußballfans, verlief perfekt, und so waren wir 9.45 Uhr vor Ort und konnten mit den Spielen beginnen. ...Weiterlesen Ostdeutsche Meisterschaft am 24.11.2012

am 20. Oktober 2012 traf sich der Tischballnorden in Bremen und eröffnete damit den Vorrundenreigen zur Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Berlin kommendes Jahr. Es waren Spielerinnen und Spieler aus Braunschweig, Bremen, Hamburg, Hannover und Wilhelmshaven dabei, für die Hannoveraner war es das erste Turnier. Insgesamt 15 Personen wurden in drei Gruppen aufgeteilt, deren Erstplatzierte dann in eine Neunerrunde weiter kamen - der Rest spielte direkt die Plätze 10-15 aus.
Auf Platz sechs landete Schams Jonos aus Braunschweig, der damit der erste Vertreter seines Standortes bei der DM sein wird. Fünfter wurde Philip Naraschkewitz aus Hamburg, der damit seine bereits gesammelte DM-Erfahrung vertiefen wird.
Besondere Gratulation geht an die Neueinsteiger aus Hannover, deren drei VertreterInnen es unter die besten neun geschafft hatten. Frank Meier gehört als Viertplatziertem sogar eine der Fahrkarten nach Berlin.

Die ersten drei Plätze wurden durch die Spielerinnen und Spieler aus Bremen belegt, die damit eine konstante Trainingsleistung des letzten Jahres krönen. Dritter wurde Heiner Schad, Platz zwei belegte Tony Reicksmann. Und – wie auf Deutscher Gesamtebene – gehört auch hier der Siegerplatz einer Dame! Martina Reicksmann lies die Herren hinter sich!

Damit sind alle angetretenen Standorte bei der nächsten DM vertreten!

Die Veranstaltung verlief reibungslos in harmonischer Atmosphäre, besten Dank der Organisation durch die Bremer Standortvertretung.

Zum Schluss noch einmal die gesamte Platzierung:

1. Martina Reicksmann (Bremen)
2. Antonius Reicksmann (Bremen)
3. Heiner Schad (Bremen)
4. Frank Meier (Hannover)
5. Philip Naraschkewitz (Hamburg)
6. Schams Jonos (Braunschweig)

7. Heiko Kuhlmann (Hannover)
8. Jessika Stracke (Hannover)
9. Jörg Wachsmann (Braunschweig)
10. Kirstin Rosenbaum (Hamburg)
11. Dunja Becker (Braunschweig)
12. Wolfgang Noltemeier (Wilhelmshaven)
13. Michaela Barnstorf (Braunschweig)
14. Dirk Busse (Braunschweig)
15. Erika Nolle (Braunschweig)

Am 1. September 2012 organisierte ein Team des BSSV Dortmund den ersten NRW-weiten Schiedsrichter Workshop für Showdown.

Vier interessierte Schiedsrichteranwärter/innen aus Münster, Bad Meinberg und Dortmund erhielten durch den international anerkannten Schiedsrichter Stefan Wimmer eine Einführung in das Regelwerk und den Ablauf eines Showdownspiels. Außerdem nahm noch eine Dortmunder Studentin am Workshop teil, um die Grundlagen der Tätigkeit als Score Keeper zu lernen. ...Weiterlesen Erster Schiedsrichter Workshop in NRW

Titel kehrt zurück nach Frankfurt Am 29.04.2012 fand im Vereinsheim des SV Blau-Gelb Frankfurt die zweite Vereinsmeisterschaft im Tischball statt. Wieder nahmen Abteilungsmitglieder bzw. Besitzer von 10er-Karten an dem kleinen Turnier teil.

Zu den 10 Spielerinnen und Spielern gehörten Birgit, Deniz und Rainer aus Kassel, Bianka und Oliver, Oli, Martin und Eli aus Frankfurt. Außerdem spielte der ehemalige Bundesfreiwilligendienstler des Vereins Christian und unser Showdown-Trainer Hermann mit.

Diese beiden wechselten sich auch in ihrer Gruppe beim Pfeifen ab. Die zweite Gruppe wurde von Kathrin aus Kassel gepfiffen. In 2 Fünfergruppen spielte jeder gegen jeden über zwei Gewinnsätze. Hermann besiegte dabei Rainer, den drittplatzierten der DM 2012, verlor dann aber leider alle Spiele in der Gruppenphase. Eli gewann in dieser Gruppe all ihre Spiele. In der anderen Gruppe machte Deniz, fünfter der DM 2012, den Durchmarsch, Martin wurde zweiter. ...Weiterlesen Titel kehrt zurück nach Frankfurt

3 BSSV-Spieler freuen sich auf das DM-Qualifikationsturnier NRW

Nach der Meldung von 9 Spielern zum NRW Qualifikationsturnier wurde dem BSSV Dortmund vom Showdownbeauftragten der Region NRW mitgeteilt, dass nur 3 Spieler am Turnier teilnehmen können. Hintergrund ist, dass die Organisation eines Turniers mit mehreren Spieltischen bzw. mehreren Spielrunden als nicht realisierbar eingeschätzt wurde. Diese Auffassung wurde auch vertreten, nachdem der BSSV Dortmund umfangreiche Unterstützung (Tisch, Räume, Schiedsrichter, Helfer etc.) angeboten hat.
So musste der BSSV Dortmund mit den 10 aktiven Tischballern kurzfristig einen eigenen Ausscheidungswettbewerb durchführen. Dazu wurden zwei Gruppen zu je 5 Spielern gelost, die in einer einfachen Runde jeder gegen jeden spielten. Die ersten beiden dieser Gruppen spielten dann in einer Finalrunde die drei Starter für das NRW Turnier aus. Alle Spiele wurden über zwei Gewinnsätze gespielt, in der Gruppenphase mit einem Zeitlimit von 15 min. Die einzige Einschränkung die gemacht wurde war, dass die 3 nicht sehbehinderten Spielerinnen nicht in die Finalrunde einziehen konnten.
Dies führte dazu, dass Eliane Exner, die die Gruppe 1 mit der maximalen Punkteausbeute souverän gewann, auf Platz drei zurückgesetzt wurde und Carsten Bender sowie Andreas Becker in die Finalrunde einzogen. In Gruppe 2 setzten sich Andreas Schmitz und Sabrina Buschieweke durch. Am Donnerstag den 18.11. wurde die äußerst spannende Finalrunde ausgespielt. Viele Spiele gingen über drei Sätze und die Gewinner standen erst nach dem letzten Spiel fest. Mit einem Punkt Vorsprung konnte Carsten Bender den Ausscheidungswettbewerb knapp vor den punktgleichen Andreas Schmitz und Sabrina Buschieweke gewinnen. Die Spieler die nicht in die Finalrunde einzogen, spielten in Platzierungsspielen die weitere Rangliste aus. Auch diese Platzierungsspiele waren z. T. sehr knapp. Insgesamt wurden alle Spiele hoch engagiert, aber immer sehr fair und mit viel Spaß am Spiel bestritten.
Dieser erste interne Showdownwettbewerb des BSSV Dortmund wurde von Eliane Exner hervorragend geplant und durchgeführt. Herzlichen Dank! Nun freuen sich die qualifizierten des BSSV Dortmund auf das NRW Qualifikationsturnier und sind gespannt was sie dort erwartet!

Ranglist:
1. Carsten Bender
2. Andreas Schmitz
3. Sabrina Buschieweke
4. Andreas Becker
5. Eliane Exner
6. Helmut Jürgen
7. Viktoria Reul-Kallenberg
8. Karola Grimm
9. Monika Bender
10. Maren Grübenau

Carsten Bender

Beim BSSV-Dortmund endet ein ereignisreicher erster Showdown-Sommer

Anfang Mai 2011 weihte der Blinden und Sehbehinderten Sportverein Dortmund (BSSV) an der Technischen Universität Dortmund offiziell seine neue Showdownplatte ein. Schon bei der feierlichen Eröffnungsveranstaltung, an der ca. 30 Personen teilnahmen, zeigte sich, dass das Interesse an Showdown sehr groß war. Dies sollte sich während des gesamten Sommers nicht ändern! So wurde Showdown bei verschiedensten Veranstaltungen zahlreichen Interessierten vorgestellt. ...Weiterlesen Der Showdown-Sommer beim BSSV-Dortmund