Logo 1. Showdown-Bundesliga

Der 1. Spieltag der 1. Showdown-Bundesliga 2019 findet in Hamburg statt. Vielen Dank an den Ausrichter aus der Hansestadt.

 Spielort:
Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e.V.
Louis-Braille-Center
Holsteinischer Kamp 26
22081 Hamburg

Zeitplan:
Sa. 23.03.2019
11:30 Begrüßung, Schlägerkontrolle
12:00 – 16:30 Spiele Session 1
17:00 – 19:45 Spiele Session 2

So. 24.03.2019
08:40 Einlass
09:00 – 11:45 Spiele Session 3
12:00 Schlusswort
ab 13:00 Abreise

Gäste sind herzlich Willkommen. Erlebt den rasanten, mitreißenden Sport nach Gehör live vor Ort.

Info: Während der laufenden Spiele ist das Betreten der Räume nur gestattet, wenn der Schiedsrichter die Tür öffnet, z.B. im Seitenwechsel.

Wir wünschen allen Teilnehmer*innen maximalen Erfolg
und tolle Erlebnisse!

Leni Q. gewinnt das Anfängerturnier in NRW 2019

geschrieben von Simon Janatzek

Der Wind pfiff, der Regen peitschte und nichtsdestotrotz erschienen alle sechs Showdownspielerinnen und -spieler am 9. März 2019 im Showdown Leistungszentrum Herne zum diesjährigen Anfängerturnier. Ausgerichtet wurde das Turnier von Andreas Schmitz, der wieder einmal sein großes Geschick als Turnier-Organisator unter Beweis stellte.  Damit alle Teilnehmer, Eltern und Interessierte alle 15 Spiele verfolgen konnten, wurde auf einer tschechischen Platte gespielt. Als Schiedsrichter haben sich Tanja Janatzek und Andreas Schmitz zur Verfügung gestellt.

Siegerin mit Urkunde
...Weiterlesen 15 Spiele – 6 Sieger

Geschrieben von Kevin Barth

Mit dem BSC Prague Showdown-Cup fand vom 6. bis 10. März bereits das zweite internationale Weltranglistenturnier diesen Jahres statt. Aus Deutschland gingen fünf Damen und acht Herren an den Start, gespielt wurde auf fünf tschechischen Platten. Hervor stach dabei Thade Rosenfeld. Der Marburger hatte bereits vor zwei Jahren mit einem fünften Platz in Prag auf sich aufmerksam gemacht. Dieses Mal konnte er dieses Ergebnis noch einmal toppen und als erster deutscher Spieler überhaupt in das Finale eines internationalen Turniers einziehen.

Die 43 Herren wurden zunächst in zehn Gruppen (drei mit fünf Spielern und sieben mit vier Spielern) aufgeteilt. Aus jeder Gruppe kamen die besten zwei in die Runde der besten 20. Rosenfeld konnte zwei seiner drei Vorrundenspiele gewinnen und zog als Gruppensieger in die Zwischenrunde ein. Dort bezwang er die bekannten Spitzenspieler Ziedonis Mazurs aus Lettland und Stefan Marcin aus der Slowakei jeweils in zwei Sätzen. In beiden Partien fiel auf, dass Rosenfeld deutlich weniger Fehler machte, als seine Gegner. Ähnlich war es bei seinem klaren Erfolg über Landsmann Robert Glojnaric. Eine Niederlage gab es nur gegen den Finnen Juha Oikarainen, so dass Rosenfeld als zweiter der Gruppe das Viertelfinale erreichte. ...Weiterlesen Thade Rosenfeld schreibt Geschichte in Prag

geschrieben von Lutz Egeling

Zeit, Ort:   09.02.2019 in Halle/Saale

Regionalturnier Ost 02-2019Am 09.02.2019 wurden die letzten Startplätze zur auch letzten Deutschen Meisterschaft im „alten“ Modus ermittelt. Der Ausrichter dieser Veranstaltung war der PRSV (Präventions- und Rehabilitations-Sportverein) Halle/Saale e.V.. Gespielt wurde im Haus 5 des Berufsförderungswerkes für Blinde und Sehbehinderte an zwei tschechischen Showdownplatten.

Spieler aus Stendal, Berlin, Quedlinburg, Bitterfeld und Halle haben sich um die begehrten Startplätze zur DM duelliert. ...Weiterlesen Regionalturnier Ost – Benjamin wieder vorne!

Hallo Showdown-Deutschland,

ein letztes mal wird es in Bezug auf die DM 2019 spannend. Am Samstag, den 09.02.2019, werden die letzten Teilnehmer ausgespielt. Die Herren der Region Ost suchen Ihren Meister in Halle (Saale) und kämpfen um die begehrten Tickets zur DM bzw. zur Division B der neuen Einzelliga. Fünf Fahrkarten hat die Region zu vergeben. ...Weiterlesen Regionalturnier Ost am 09.02.2019

geschrieben von Christian Siegemeyer

Am 1. Dezember 2018 wurde im Showdown-Leistungszentrum in Herne die Nordwest-Qualifikation der Damen für die Deutsche Meisterschaft 2019 ausgetragen. Es waren ursprünglich zwölf Damen aus den Standorten Braunschweig, Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Moers und Viersen angemeldet. Allerdings mussten kurzfristig Sabrina Schmitz aus Dortmund sowie die einzige Düsseldorferin Eliane Exner krankheitsbedingt absagen. Die Nordwest-Doppelregion verfügt neben vier regulären DM-Startplätzen über eine regionale Wildcard, welche nun die amtierende Landesmeisterin und Deutsche Vizemeisterin Sabrina Schmitz erhält. Der Standort Viersen darf darüber hinaus noch seine Ausrichter-Wildcard für die DM vergeben. ...Weiterlesen Nordwest-Qualifikation der Damen 2018 – Spannung bis zum Ende!

geschrieben von Kevin Barth

Am 17. November trafen sich neun Spieler im Showdown-Zentrum in Herne, um den NRW-Landesmeister zu ermitteln. Die ersten sechs qualifizierten sich außerdem für die deutsche Meisterschaft, die im kommenden April in Viersen stattfindet. Bereits zu Beginn stand fest, dass der siebte Platz für die DM an Stefan Peters gehen würde, der aufgrund anderer Verpflichtungen nicht anwesend sein konnte. Gespielt wurde auf drei tschechischen Platten im Modus „Jeder gegen jeden“. Die ersten vier nach der Vorrunde zogen ins Halbfinale ein. ...Weiterlesen NRW-Meisterschaft der Herren: Simon Janatzek holt nächsten Titel

in Tirrenia am 16./17. November 2018

geschrieben von Birgit Riester

Zum anspruchsvollsten internationalen Turnier fuhren in diesem Jahr aus Deutschland Sabrina Schmitz und Birgit Riester als Nummer 8 und 5 der Weltrangliste sowie Thade Rosenfeldt, der aufgrund seiner guten Platzierung bei der EM in Warschau eine Wild-Card erhielt. Eingeladen werden jeweils die besten zehn Spielerinnen und Spieler der Weltrangliste und je zwei Damen und Herren, die bei der EM als Newcomer gute Leistungen gezeigt haben. An zwei Tagen spielt jeder 11 Spiele über drei Gewinnsätze, was viel Ausdauer und Konzentration erfordert. Die Italienerin Chiara Cavallaro verletzte sich kurz vor dem Turnier, sodass nur 11 Damen spielten. ...Weiterlesen 10. European Top Twelve (ETT)

geschrieben von Eli Osewald

Von Samstag, 10. bis Sonntag, 11.11.2018 fand in Erlensee die vorerst letzte Süddeutsche Meisterschaft im Showdown statt. Beim zukünftigen Einzelliga-System wird dieses Turnier in dieser Form nicht mehr stattfinden.

Aus Würzburg, Erlensee, Nürnberg, Kassel, Marburg und Frankfurt sollten 18 Spieler teilnehmen. Kurz vor Turnierbeginn musste Martin Osewald aus Frankfurt aus familiären Gründen das Turnier absagen. Das Schiedsrichterteam und Eli Osewald, Turnierleitung, entschieden, einen Spieler der jetzt einzigen Fünfergruppe in eine andere Vierergruppe zu sortieren, um ein gerechtes Stärkeverhältnis herzustellen. Auch wurde der Spielmodus für den Bereich der Plätze 13-17 dahingehend abgeändert, dass diese fünf Spieler in einer Gruppe ihre Platzierungen austragen würden. Das zog eine Spielplanänderung nach sich, die von Eli, auch zuständig für die EDV, im Laufe des Tages in den vorhandenen Spielplan eingebunden werden musste.

...Weiterlesen Letzte Süddeutsche Meisterschaft – So turbulent, wie noch nie!

Bremen, Hamburg und Hannover auf dem Treppchen

geschrieben von Martina und Toni Reicksmann

Die Sportgemeinschaft für Behinderte Bremen 1860 richtete das Turnier im Bremer Kegelzentrum aus. Zum wiederholten Mal holte sich Mohamed Shati den Titel. 13 Herren aus den Showdown-Standorten Braunschweig, Bremen, Hamburg und Hannover kämpften um die vier Startplätze für die Deutsche Meisterschaft 2019 in Viersen / NRW. Leider konnte der Leiter der Region Nord, Philip Naraschkéwitz krankheitsbedingt nicht teilnehmen.

Neben Mohamed Shati, der souverän ohne Niederlage den ersten Platz erspielte, dürfen sich Nils Hildebrandt aus Hamburg, Frank Meyer aus Hannover und Heiner Schad aus Bremen über ein Ticket freuen. Der Fünftplatzierte Thomas Lehrmann und der Sechstplatzierte Antonius Reicksmann erspielten sich zudem einen Startplatz in der Division B des neuen Einzelligasystems.

...Weiterlesen Regionalmeisterschaft Nord Herren im Showdown am 3. November 2018