von Kevin Barth

Vom 3. bis 5. Mai fanden im italienischen Tirrenia die zweiten Pisa Open statt. Bei diesem internationalen Weltranglistenturnier wurde mit 65 Herren und 38 Damen ein Teilnehmerrekord aufgestellt. Es war außerdem auch ein absolut hochwertig besetztes Turnier. Bei den Herren nahmen 14 der top 20 der Weltrangliste teil, bei den Damen waren es zwölf der ersten 20. Daher erwarteten die Titelträger auch 400 Punkte für die Rangliste. Aus Deutschland nahmen 20 Sportlerinnen und Sportler teil. Manch einer war schon mehrere Tage vor Turnierbeginn vor Ort, um ein wenig Urlaub zu machen, oder die Zeit für Training zu nutzen. Andere trafen erst am Abend vor Turnierbeginn zur Schlägerkontrolle ein. ...Weiterlesen Pisa Open 2018

(geschrieben von Andreas Schmitz)

Logo 2. Showdown-Bundesliga
Logo 2. Showdown-Bundesliga

Am 21. Und 22. April 2018 trafen sich in Erlensee bei Hanau ein halbes Dutzend Teams, um den ersten Spieltag in der 2. Showdown-Bundesliga in dieser Saison auszuspielen. Jedes der sechs Teams sollte dabei drei Begegnungen an diesem Wochenende absolvieren. Nach der Begrüßung und der Materialkontrolle durch die Schiedsrichter Victoria Reul-Kallenberg, Alexander Dehoff und Julian Rosenthal ging es gegen 11:15 Uhr am Samstagmorgen mit den Begegnungen zwischen der Spielgemeinschaft KEMF (Kassel, Erlensee, Mainz, Frankfurt) und Tischball Viersen sowie BVSV Nürnberg und der SG Würzburg-Nürnberg los. ...Weiterlesen Spannende Begegnungen in der 2. Liga

von Thade Rosenfeldt

Diese Frage scheint zunächst völlig trivial. Wenn der Ball den Schläger verlässt, oder etwa nicht? Und was nutzt diese Frage überhaupt? Wichtig ist doch eigentlich der Schlag selbst und nicht sein Ende. Weit gefehlt! Ich möchte zwei Erweiterungen für das Training vor-"schlagen", die den Schlag ganz anders definieren. Und ja, das Wort schlag kommt jetzt sehr oft, wappnet euch. ...Weiterlesen Wann ist ein Schlag eigentlich zuende?

Logo 2. Showdown-Bundesliga
Logo 2. Showdown-Bundesliga

Die 2. Showdown-Bundesliga geht in die zweite Saison. Da die Spielklasse auf sechs Teams aufgestockt wurde, werden zwei Spieltage ausgetragen, an denen jedes Team seine fünf Matches absolviert.

Der Saisonauftakt der 2. Showdown-Bundesliga 2018 findet am 21./22.04.2018 statt. Der Liganeuling Erlensee, welcher in der Spielgemeinschaft KEMF/Erlensee vertreten ist, richtet aus. Vielen Dank dafür!

Eine interessante Saison liegt vor uns:
"Wer kann um den Aufstieg mitspielen?", "Wie schlagen sich die Bundesliga-Neulinge?" und "Wer wird Ligasieger?" sind nur einige Fragen, die es an der Platte zu klären gilt...

Live-Ergebnisse und detaillierte Spielpläne findet ihr unter http://www.showdown-germany.de/2018-2-liga/. (Bitte ggf. den Browser aktualisieren)

Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß und Erfolg.

Zuschauer sind herzlich willkommen!

Spielort:
Hauptstraße 4-6,
63526 Erlensee

Zeit:
Sa. 21.04.2018
11:00 Begrüßung, Schlägerkontrolle
11:15 – 14:00 Spiele Session 1
14:15 – 17:00 Spiele Session 2
17:15 – 20:00 Spiele Session 3

So. 22.04.2018
09:00 – 13:30 Spiele Session 4
13:45 Abreise

von Benjamin Neue

Spielstätte Laurentiusheim
Spielstätte Laurentiusheim
Logo 1. Showdown-Bundesliga
Logo 1. Showdown-Bundesliga

 

Am Wochenende 24./25.03.2018 trafen sich die Teams der 1. Showdown­-Bundesliga zum Auftakt der Saison 2018 in Paderborn. Der 1. Spieltag, zwei Wochen vor der DM, sollte erste Tendenzen für die diesjährige Spielzeit und die nationalen Meisterschaften geben. 28 Spielerinnen und Spieler traten zu den Einzelspielen am Wochenende an die Platte. 18 von Ihnen werden auch bei der DM aufschlagen.

Die DM-Finalisten 2017 Rosenfeldt und Neue sowie Viertelfinalist Scharpenberg konnten alle ihre Bundesliga-Partien gewinnen. Außerdem kam es gleich zweimal zur Neuauflage des letztjährigen Viertelfinales Schmitz vs. Kürtoglu. Beide konnten je eines der beiden Dreisatzspiele für ihr Team entscheiden.

...Weiterlesen Die Bundesliga-Saison 2018 hat begonnen…

Logo 1. Showdown-Bundesliga

Der Auftakt der 1. Showdown-Bundesliga 2018 findet am 24./25.03.2018 statt.
Der Aufsteiger Paderborn aus der Spielgemeinschaft Moers-Paderborn (SG MoPa) richtet den 1. Spieltag der Liga 2018 aus. Vielen Dank dafür!

Eine spannende Saison liegt vor uns. Und viele Fragen sind zu klären:

  • Wer holt sich dieses Jahr den Titel?
  • Wird es ein Mehrkampf oder gibt es ein Überflieger-Team?
  • Wie schlagen sich die Aufsteiger?
  • Können die Berliner den Titel verteidigen oder die Frankfurter den Titel zurückholen?
  • Oder gibt es einen neuen Titelträger?
  • Wer kann die Liga halten und wie knapp wird es im Abstiegskampf?

Der 1. Spieltag wird diese Fragen nicht beantworten können. Aber er wird erste Hinweise liefern!

Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß und Erfolg.

Zuschauer sind herzlich willkommen!

Spielort:
Laurentiusheim,
Schulstr. 3,
33102 Paderborn

Zeit:
Sa. 24.03.2018
11:20 Begrüßung, Schlägerkontrolle
12:00 – 16:30 Spiele Session 1
17:00 – 19:45 Spiele Session 2

So. 25.03.2018
09:00 – 11:45 Spiele Session 3
12:00 Schlusswort

 

Von Birgit Riester

Zum zweiten Mal lud der BSC Prag zum internationalen Turnier ein. 32 Männer und 18 Frauen aus 12 Nationen nahmen teil. Sowohl das Turnier der Männer mit 15 Spielern aus den ersten 20 der Weltrangliste als auch das der Frauen mit 10 Spielerinnen aus den Top 20 waren in die höchste Turnierkategorie einsortiert.
Aus Deutschland reisten Robert Glojnaric aus Frankfurt, Antonio Michienzi aus Marburg und Bettina Steffan, Deniz Kürtoglu und Birgit Riester aus Kassel an. Begleitet wurden sie von der Trainerin Birgit Vogt und Roberts Eltern. ...Weiterlesen 2. BSC Prague Showdown Cup 2018 vom 07.-11.03.2018

von Christian Siegemeyer

Am 17. und 18. Februar 2018 fanden sich die 15 hessische Showdown-Spieler , die sich für die diesjährigen Deutschen Meisterschaften qualifiziert haben, in Kassel zu einem DM-Vorbereitungslehrgang ein.
Ziel ist es, dass die Region Süd ihren Erfolg vom Vorjahr zu wiederholen, wo man sowohl die Deutsche Meisterin als auch den Deutschen Meister stellte, und auch die stärkste Showdown-Region war.
Wie die Kaderlehrgänge im vergangenen Sommer wurde auch dieser Lehrgang von den sehr erfahrenen Trainern Birgit Vogt (Landestrainerin für Showdown) und Hermann Schladt (Fachwart für Showdown beim HBRS) geleitet. Nach der Begrüßung durch die beiden Trainer wurden die Spieler in drei Gruppen eingeteilt. Birgit und Hermann haben jeweils mit einer Gruppe in einem der drei Spielräume Übungseinheiten durchgeführt. Die dritte Gruppe ging zum freien Spiel in den dritten Spielraum. Dort fungierte Jonas Riester als Schiedsrichter, der damit und auch dank seiner Erfahrung den Lehrgang enorm bereichert hat. In ca. 30- bis 45-Minuten-Takten wurden die Spieler in neue Gruppen eingeteilt. Auf diese Weise war jeder Spieler bei beiden Trainern, die jedem einzelnen individuelle Rückmeldung und Übungen zur technischen und taktischen Verbesserung des eigenen Spiels gegeben haben. In den freien Spielen konnten die Spieler das, was sie für ihr Spiel umsetzen sollten, intensiv einüben, wobei alle von dem regen Austausch zwischen den Teilnehmern profitiert haben. Der organisatorische Ablauf des Lehrgangs war am Sonntag ähnlich wie am Samstag, allerdings wurde in allen Trainingsräumen freies Spiel durchgeführt, damit jeder Teilnehmer seine individuellen Trainingsaufgaben weiter einüben und festigen konnte.
Im Rahmen der individuellen Übungen wurde, wie bereits in den Kaderlehrgängen, unter anderem sehr viel Wert auf die Verbesserung der Körperhaltung und der Beinarbeit gelegt. Hierbei hat sich gezeigt, dass die Kaderlehrgänge bereits einen sehr guten Grundstein für die sportliche Entwicklung der Teilnehmer gelegt haben und der DM-Lehrgang dies effektiv fortgeführt hat. Dies beweist einmal mehr die Nachhaltigkeit solcher Lehrgänge.
Unser aller besonderer Dank gilt dem Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband (HBRS), der diese Veranstaltung getragen hat. Ohne die Unterstützung des HBRS wären solche Lehrgänge nicht möglich. Des Weiteren gebührt unser Dank den beiden Trainern Birgit Vogt und Hermann Schladt, Jonas Riester für seine Unterstützung als Schiedsrichter sowie dem Standort Kassel und Familie Riester, die sich tagsüber um die Verpflegung und die Organisation gekümmert haben. Alle Teilnehmer haben sehr viel aus dem Lehrgang mitgenommen, was sie im Training an den eigenen Standorten nun weiter verfestigen werden. Somit war der DM-Lehrgang ein voller Erfolg!