Vereinsgründung – Einladung

Inhalt:

1. Vereinsgründung des „Showdown-Verband Deutschland“
2. Was ändert sich?
3. Wer übernimmt das Ruder?
     Wer möchte Showdown in Deutschland aktiv fördern?
4. Wie startet der Verein "Showdown-Verband Deutschland"?
5. Warum ein Verein?
6. Download Vereinssatzung


1. Vereinsgründung des „Showdown-Verband Deutschland“

Liebe Showdownspieler und –standortleiter,

die Organisation von Showdown in Deutschland steht vor einer neuen Stufe. Wie bei der Showdownversammlung am 06.04.2017 mehrheitlich abgestimmt, soll die jetzige Struktur in die eines Vereins überführt werden. Dieser Verein soll

am 16.09.2017, um 18:30 Uhr,

im Rahmen des finalen Spieltags der 1. Showdown‑Bundesliga bei

Borussia Düsseldorf,
Ernst-Poensgen-Allee 58, 40629 Düsseldorf

gegründet werden.

Wir laden Euch hiermit zur Gründungsversammlung des Showdown-Verband Deutschland (SVD) ein.

Für die Gründung dieses Vereins benötigen wir mind. sieben Gründungsmitglieder. Als Mitglieder gelten Vereine bzw. Standorte, welche sich eine Satzung gegeben haben (Es kann, aber muss nicht, ein eingetragener Verein sein!!!). Die Gründungsmitglieder müssen also einen Vertretungsberechtigten bzw. einen bevollmächtigten Stellvertreter zur Gründungs-versammlung entsenden.

Download Einladung und Anmeldeformular:
Einladung zur Gründungsversammlung PDF
Einladung Gründungsversammlung - Anmeldeformular PDF
Einladung Gründungsversammlung - Anmeldeformular DOCX

2. Was ändert sich?

Mit der Gründung des Vereins wird auch die Organisation des Showdown-Sports in Deutschland den gewachsenen Strukturen angepasst. Das bisher bestehende Showdownkomitee wird es dann nicht mehr geben. Im neuen Verein gibt es dann einen überregionalen „Geschäftsführenden Vorstand“, bestehend aus dem Vorsitzendem, dem  Stellvertreter sowie dem Kassenwart. Der „Geschäftsführende Vorstand“ und die weiterhin bestehenden Regionalleiter bilden gemeinsam den „Erweiterten Vorstand“.

Der Geschäftsführende Vorstand ist für die Organisation, Vorbereitung und Umsetzung der Vereinsaufgaben verantwortlich. Der Erweiterte Vorstand       ist für turnierorganisatorische und -koordinierende Aufgaben zuständig.

3. Wer übernimmt das Ruder?  
Wer möchte Showdown in Deutschland aktiv fördern?

Bei der Gründungsversammlung wird der „Geschäftsführende Vorstand“ gewählt. Jeder kann sich für ein Amt im Verein zur Wahl stellen.

Wir bitten Euch in diesem Zusammenhang noch einmal zu überlegen, ob Ihr eine Position/Aufgabe im neuen Verein übernehmen könnt und wollt.

Wenn Ihr Euch ein Engagement im Verein vorstellen könnt, dann informiert bitte die Showdown-Gemeinschaft über unsere googlegroup-Mailingliste (Mail an: showdown-germany@googlegroups.com).

Inhalt dieser Mail sollte sein:

  1. Euer Name
  2. Welche Position/Aufgabe würdet Ihr gerne übernehmen?
  3. Schreibt ein paar Zeilen, mit welcher Motivation Ihr dies tun möchtet.

Wir freuen uns über jede helfende Hand. Nur gemeinsam können wir unseren Showdown-Sport fördern und weiterentwickeln, bekanntmachen und durchführen.

4. Wie startet der Verein Showdown-Verband Deutschland?

Auf der Gründungsversammlung am 16.09.2017 in Düsseldorf unterschreiben die Gründungsmitglieder das Gründungsprotokoll. Der Verein wird danach angemeldet und eingetragen. Der Vorstand wird die ersten organisatorischen Aufgaben (Mitgliederverwaltung, Kontoeröffnung, etc.) durchführen.

Die erste reguläre Mitgliederversammlung wird im Rahmen der DM 2018 in Kassel stattfinden.

5. Warum ein Verein?

Ziele:
Der Showdown-Verband Deutschland bietet uns eine Struktur mit der wir dem wachsenden Showdown-Sport Rechnung tragen wollen.
Er bietet uns die Möglichkeit Gelder zu akquierieren, Spenden anzunehmen und diese in Maßnahmen zur Showdown-Förderung zu investieren. Mit dem Verein wollen wir Showdown weiter verbreiten und fördern. Verwirklicht werden soll dies durch Turniere, Schiedsrichterlehrgänge, Spielerförderungen und Öffentlichkeitsarbeit.

Mitgliedschaft:
Jeder eingetragene und auch jeder nichteingetragene Verein mit Showdown-Angebot kann Mitglied werden. Auch jede Unterabteilung mit einem solchen Angebot kann dies tun. (Ein nichteingetragener Verein muss sich lediglich eine Satzung geben, welche von mindestens drei Personen unterschrieben wird. Weitere Maßnahmen sind nicht notwendig!)

6. Download Satzungsentwurf

(Stand 02.04.2017):
Satzungsentwurf vom 02.04.2017.PDF
Satzungsentwurf vom 02.04.2017.DOCX