3 BSSV-Spieler freuen sich auf das DM-Qualifikationsturnier NRW

Nach der Meldung von 9 Spielern zum NRW Qualifikationsturnier wurde dem BSSV Dortmund vom Showdownbeauftragten der Region NRW mitgeteilt, dass nur 3 Spieler am Turnier teilnehmen können. Hintergrund ist, dass die Organisation eines Turniers mit mehreren Spieltischen bzw. mehreren Spielrunden als nicht realisierbar eingeschätzt wurde. Diese Auffassung wurde auch vertreten, nachdem der BSSV Dortmund umfangreiche Unterstützung (Tisch, Räume, Schiedsrichter, Helfer etc.) angeboten hat.
So musste der BSSV Dortmund mit den 10 aktiven Tischballern kurzfristig einen eigenen Ausscheidungswettbewerb durchführen. Dazu wurden zwei Gruppen zu je 5 Spielern gelost, die in einer einfachen Runde jeder gegen jeden spielten. Die ersten beiden dieser Gruppen spielten dann in einer Finalrunde die drei Starter für das NRW Turnier aus. Alle Spiele wurden über zwei Gewinnsätze gespielt, in der Gruppenphase mit einem Zeitlimit von 15 min. Die einzige Einschränkung die gemacht wurde war, dass die 3 nicht sehbehinderten Spielerinnen nicht in die Finalrunde einziehen konnten.
Dies führte dazu, dass Eliane Exner, die die Gruppe 1 mit der maximalen Punkteausbeute souverän gewann, auf Platz drei zurückgesetzt wurde und Carsten Bender sowie Andreas Becker in die Finalrunde einzogen. In Gruppe 2 setzten sich Andreas Schmitz und Sabrina Buschieweke durch. Am Donnerstag den 18.11. wurde die äußerst spannende Finalrunde ausgespielt. Viele Spiele gingen über drei Sätze und die Gewinner standen erst nach dem letzten Spiel fest. Mit einem Punkt Vorsprung konnte Carsten Bender den Ausscheidungswettbewerb knapp vor den punktgleichen Andreas Schmitz und Sabrina Buschieweke gewinnen. Die Spieler die nicht in die Finalrunde einzogen, spielten in Platzierungsspielen die weitere Rangliste aus. Auch diese Platzierungsspiele waren z. T. sehr knapp. Insgesamt wurden alle Spiele hoch engagiert, aber immer sehr fair und mit viel Spaß am Spiel bestritten.
Dieser erste interne Showdownwettbewerb des BSSV Dortmund wurde von Eliane Exner hervorragend geplant und durchgeführt. Herzlichen Dank! Nun freuen sich die qualifizierten des BSSV Dortmund auf das NRW Qualifikationsturnier und sind gespannt was sie dort erwartet!

Ranglist:
1. Carsten Bender
2. Andreas Schmitz
3. Sabrina Buschieweke
4. Andreas Becker
5. Eliane Exner
6. Helmut Jürgen
7. Viktoria Reul-Kallenberg
8. Karola Grimm
9. Monika Bender
10. Maren Grübenau

Carsten Bender

Hier ist der Spielplan für das anstehende Turnier in Schweden. Die Spiele an den Tischen "Falken" und "Gladan" werden wieder über Webradio übertragen. Ich werde versuchen die entsprechenden Links noch rechtzeitig zu posten, ansonsten müßtet ihr auf www.showdownsweden.se nachschauen. Um es euch leichter zu machen - dies sind die Zeiten, zu denen Antje voraussichtlich zu hören sein wird:

Freitag, 28.10.

  • 15.20 Uhr: Antje gegen Elvira Sjöblom (Raum Gladan)
  • 18.30 Uhr: Antje gegen Tanja Oranic (Raum Gladan)

Samstag, 29.10.

  • 15.55 Uhr: Antje gegen Jana Führer (Raum Falken)
  • 17.30 Uhr: Antje gegen Ieke Wiersma (Raum Gladan)

Es folgt der komplette Spielplan:
...Weiterlesen Spielplan für die European Top 12

Am vergangenen Samstag (24.9.) fand zum fünften Mal das Internationale Freundschaftsturnier in Stradow bei Cottbus statt.

Zu diesem Turnier hatten Gerlind und ReinhardWinkelgrund aus Cottbus eingeladen.
Es kamen sechs Spieler/innen und zwei Schiedsrichter aus Holland, drei Spieler und eine Begleitung aus Tschechien, sechsSpieler/innen, drei Schiedsrichter und eine Begleitung aus Berlin. Aus Reinhards Trainingsgruppe nahmen außer ihm noch drei Spieler/innen an diesem Turnier teil. ...Weiterlesen Showdown-Turnier in Stradow

Vom 27.08.- 04.09.2011 fand in Bernried der 12. EBU-Cup im Breitensport statt, an welchem 68 Personen teilnahmen und in den Disziplinen Kegeln, Luftgewehrschießen, Schach, Skat, Kniffeln, Schwimmen und seit letztem Jahr auch im Showdown ihre Kräfte maßen.
Beim Tischballturnier traten 44 Spielerinnen und Spieler an. Dieses Turnier ist vor allem zum Kennenlernen der Sportart gedacht. Die große Teilnehmerzahl zeigt, dass es schon in dieser Hinsicht ein Erfolg geworden ist. Es war das größte und längste Showdown-Turnier, welches bislang in Deutschland stattgefunden hat.
Da das Spielniveau der 44 Interessierten recht unterschiedlich war, wurden nach intensivem Vorabtraining drei Leistungsgruppen (Pools) gebildet.
In Pool A spielten 12 etwas erfahrenere Showdowner, in den Pools B und C je 16 Personen. In Pool B waren diejenigen versammelt, die erst seit kurzem Showdown spielen bzw. vereinzelt auf Turnieren (z.B. der Deutschen Meisterschaft) aufgetreten sind. In Pool C wurden die Neulinge vereinigt.
In Pool A wurden drei und in den Pools B und C je vier Gruppen zu je vier Spielern gebildet.
In diesen Gruppen spielte jeder gegen jeden einen Satz. Die Vorrunde bestand also aus 66 Spielen (11x6). In Pool A gelangten die ersten beiden jeder Gruppe in die Endrunde, in der jeder gegen jeden die ersten sechs ausspielte. In den Pools B und C ergaben sich aus den Paarungen der Gruppenersten und –zweiten vier Spiele, deren vier Sieger in der Endrunde die Rangfolge ermitteln sollten.
Aus den ersten beiden Plätzen der Pools wurde schließlich noch eine Abschlussrunde gebildet.
Sieger in Pool A und auch in der Abschlussrunde wurde Jürgen Beer, gefolgt von Detlef Vullprecht. Auch in den Pool-Endrunden wurde in einem Satz gespielt, entsprechend hauchdünn war der Vorsprung der Favoriten.

Insgesamt hat das Turnier viel Spaß gebracht und bei vielen neuen Spielern wurde das Interesse für Showdown geweckt.

Mehr Details

Zur Zeit finden internationale Turniere sowohl in Haninge, Stockholm,  und Zlenice statt - an beiden Veranstaltungen nehmen Showdown-Spieler aus Deutschland teil. Das Turnier in Tschechien ist ein kleineres Einladungsturnier, das bereits seit mehreren Jahren ausgetragen wird und bei dem traditionell Spieler aus Cottbus und Berlin dabei sind. In diesem Jahr sind Reinhard, Thomas und Rainer dabei.

In Schweden finden die Haninge Open statt, wo sich wieder einmal die besten Spielerinnen und Spieler Europas zusammen gefunden haben. Aus Deutschland nehmen Martin, Mario und Philip als absolute internationale Turnierneulinge teil - wir sind gespannt auf die ersten Ergebnisse. In diesem Jahr setzt diese Großveranstaltung einen neuen Meilenstein in der Showdown-Berichterstattung - über einen Audio-Stream kann man Spiele von einem der Tische live mit verfolgen. Ich habe es selbst ausprobiert und finde das wirklich genial. Hier noch einmal der Link zur Website. Zusätzlich habe ich den Stream auf unserer Seite auch eingebunden - falls ihr also etwas hört, kommt das direkt aus Schweden.

... nahmen wertvolle Erfahrungen und tolle Eindrücke mit nach Hause. So könnte man das Turnier in Mailand wohl am besten zusammen fassen.

Die Veranstalter haben wahrhaft großes und großartiges geleistet - ein Turnier mit über 80 Spielern derart minutiös zu planen erfordert eine lange und harte Vorbereitungsphase und bei der Durchführung eine Menge an Helfern und natürlich die richtige Umgebung. Das Blindeninstitut in Mailand bietet wohl die perfekte Location für ein Showdown-Turnier -  es handelt sich um einen alten Palazzo mit unzähligen, wunderschönen Räumen, einer tollen Kantine und einer Cafeteria mit Garten für die Kaffee (oder Schokoladen)-Pausen. ...Weiterlesen Milano 2011: Sie kamen, sahen und …

Der BBSV veranstaltet vom 11.06.2011-12.06.2011 im Vereinshaus des Allgemeinen Blinden- und Sehbehinderten Vereins, Auerbacher Straße 7 in 14193 Berlin den 4. Spreecup in Showdown. Das Turnier beginnt am 11.06.2011 um 10:00 Uhr und endet am 12.06.2011 gegen 15:00 Uhr.

Am Spreecup nehmen 24 Showdownspielerinnen und –spieler aus ganz Deutschland teil.

Folgende weitere Bedingungen bzw. Regelungen zu denen dieses Turnier stattfindet sind zu beachten:

  • gespielt wird nach den gültigen Showdown IBSA-Regeln
  • ein regelkonformer Handschuh für die Schlaghand ist Pflicht; dieser Handschuh wird vom Spieler gestellt
  • ein regelkonformer Schläger wird vom Spieler gestellt;
  • der Spielball wird vom BBSV gestellt
  • das Startgeld beträgt pro Teilnehmer 30 €
  • die Fahrt- und Unterkunftskosten für die Teilnehmer werden nicht übernommen
  • das Mittagessen am 11.06. und am 12.06.2011 wird vom BBSV übernommen; Getränke müssen selber übernommen werden

Anmeldeschluss ist der 27.05.2011.

Ausschreibung Spreecup 2011 (Word Dokument)

Nicht die Anmeldung, sondern die Teilnahmebestätigung berechtigt zur Teilnahme!

Übernachtungsmöglichkeiten bietet das Gästehaus des ABSV ...Weiterlesen Ausschreibung 4. Spreecup in Berlin

Vom 8. bis 9. Oktober finden in Breda die 4. Paragames statt. Die Paragames sind die größte Veranstaltung für adaptierte Sportarten in Europa und Showdown wird eine von insgesamt 25 Disziplinen sein.

Zu diesem Wettbewerb kann jede Nation ihre besten 3 männlichen und 2 weiblichen Spieler melden. Die Meldegebühren sind mit 30 € pro Spieler / Begleiter pro Nacht (=60 €) sehr moderat.

Da in der Einladung ausdrücklich steht, dass die besten Spieler eines Landes bevorzugt werden sollen, müssen wir uns Gedanken darüber machen, wer von den Top-Spieler nach Holland möchte und wer gegebenenfalls nachrücken kann/will.

Einladung zu den Paragames Breda 2011.

Anmeldeformular Paragames Breda 2011

von Antje Samoray

Bereits vor zwei Wochen, am 02.04.11, fand in Dongen (Niederlande) ein Freundschaftsturnier statt. Deutschland war mit fünf Spielern vertreten und es wurde wieder einmal mehr deutlich, dass wir uns auf internationaler Ebene wirklich sehen lassen können.

Aber erst einmal von vorn: insgesamt nahmen 96 Spielerinnen und Spieler jeden Alters teil. Aus Deutschland gingen Reiner, Reinhard, Thomas, Thorsten und Antje an den Start.

In der Vorrunde spielten wir in 24 Gruppen mit jeweils 4 Spielern. Die Gruppenersten kamen letztlich in den Pool a, die Zweiten in Pool b und so weiter. Anschließend gab es in den Pools vier Sechsergruppen und die ersten acht Spieler der Pools kamen ins Viertelfinale der entsprechenden Pools und spielten im K-o-System weiter. ...Weiterlesen Dongen 2011 – Zwei Pokale für deutschland

  1. Antje Samoray
  2. Jürgen Beer
  3. Thomas Giese
  4. Reinhard Winkelgrund
  5. Andrea Vulprecht
  6. Thorsten Wolf
  7. Rainer Gundlach
  8. Mario Kratzer
  9. Eli Osewald
  10. Stefan Collet
  11. Bianca Naser
  12. Armin Schmitz
  13. Hasan Caglikalp
  14. Bernd Dorer
  15. Salih Akhan
  16. Jörg Reitz
  17. Gabriele Mitschke
  18. Andreas Glatzel
  19. Toni Reicksmann
  20. Manfred Koczwara
  21. Gerd Franzka
  22. Dietmar Ratuschni
  23. Henry Schenker
  24. Kai Schenker
  25. Christopher Aimé
  26. Lutz Egeling
  27. Heiner Schad
  28. Arthur Bittner
  29. Ali Yalcin
  30. Dirk Busse
  31. Hugo Ueberberg
  32. Maximilian Schnorr