Showdown – Auch außerhalb von Turnieren viel Präsenz

Im Zeitraum Mai bis Juni 2015 wurde Showdown bei verschiedenen Veranstaltungen vorgestellt. Beispielhaft sind hierüber einige kurze Berichte und Informationen zusammengefasst, die mir zugetragen wurden.

Region Südwest:
09.05.15 - „No Limits!“, ein Sporttag zum Mitmachen und Erleben für Menschen mit und ohne Behinderung
„No Limits““ fand am Samstag, 9. Mai 2015 zum zweiten Mal auf dem Gelände des Sportzentrums der Universität Würzburg statt. Die zahlreichen Spitzensportler, die an „NO LIMITS!“ teilnahmen, verliehen der Veranstaltung ihre überregionale Bedeutung.
Und Showdown war dabei!
Der Standort Würzburg stellte eine Platte zur Verfügung. Betreut wurde die Showdown-Präsentation durch Christina Dreßel, Standortleiterin Würzburg und Eli Osewald, Regionalbeauftragte Südwest und Standortleiterin Frankfurt. Ihnen standen Helferinnen und Helfer aus dem lokalen Tischtennis-Verein sowie der Universität zur Verfügung. Ohne Pause kamen Interessierte an die Platte, um das Spiel nach nur wenigen Ballwechseln unter der Dunkelbrille auszuprobieren. Zwischendurch demonstrierten der Berufsschullehrer Rudolph Diener der Blindenschule Würzburg und Eli den Zuschauern ein Match, das von Christina gepfiffen wurde.
Es war insgesamt eine schöne Veranstaltung, wenn auch für Eli wenig Zeit vorhanden war, die anderen Sportarten, wie Biathlon oder Judo für blinde zu besuchen.

09.06.15 - Diversity-Tag bei der Allianz in München
Hier präsentierte der Münchner Showdown-Standort Tischball mit drei Personen. Stefanie Freitag signalisierte, dass beide Seiten mit der Präsentation sehr zufrieden waren. Vielleicht ergibt sich ja einmal eine weitere Showdown-Präsentation bei der Allianz bei einem ihrer vielen Standorte in Deutschland.

13.06.15 - Showdown am Sommerfest der Hermann-Herzog-Schule in Frankfurt
An diesem Sommerfest zeigte der Standort Frankfurt mit Alex Grünauer, Showdown-Spielerin in Frankfurt und Lehrerin an der Förderschule, Eli Osewald, Standortleiterin und Hermann Schladt, Trainer und Schiedsrichter der Frankfurter Showdown-Gruppe den Schülern und ihren Familien, aber auch den interessierten Lehrerinnen und Lehrern der Schule Showdown. So war der Raum stark gefüllt, als Alex und Eli das angekündigte Match zeigten.
Im Vordergrund stand aber natürlich das Ausprobieren. Und, auch wenn sich manche Jugendlichen erst nicht recht trauten, unter der Dunkelbrille zu spielen, so haben sie alle es nach kurzem Zögern geschafft und waren begeistert, wie schnell sie sich in das Spiel einfinden konnten.
Bereits sechs Wochen vorher gab es an zwei Nachmittagen je eine 90-minütige Unterrichtseinheit für je 14 Schülerinnen und Schüler der Hermann-Herzog-Schule an der Showdown-Platte. Manche Kinder waren überrascht, dass auch ihr Musiklehrer, Manfred Scharpenberg der Band Blind Foundation, die in Kooperation zwischen der Frankfurter Stiftung und der Hermann-Herzog-Schule Musik unterrichten, auch Showdown spielt, denn er war an einer der beiden Nachmittagen dabei. Bei diesen beiden Besuchen wurde der Showdown-Standort Frankfurt zum Sommerfest eingeladen.
Viele Schüler kamen auch gleich am Sommerfest wieder an die Platte, weil ihnen Showdown so viel Spass bereitet. Gerade bei ihnen war zu merken, dass sie sich schneller wieder auf das Hören des Balles einlassen konnten.
Vielleicht ist das ein erster Schritt für eine Kooperation zwischen der Schule und der Showdown-Abteilung des SV Blau-Gelb Frankfurts. Beide Seiten haben zumindest ihr Interesse daran bekundet.
Information: Eli Osewald

06.06.15 - Sehbehindertentag 2015 in Berlin: "Fit auch mit Sehbehinderung"
Der Berliner Blinden- und Sehbehinderten-Sportverein (BBSV) war mit Showdown im Garten des Allgemeinen Blinden- und Sehbehinderten-Verein (ABSV) dabei und informierte ab 13 Uhr über seine Sportangebote. Es gab reges Interesse an der Platte. mit Begeisterung war die Bürgermeisterin Birgit Monteiro aus Berlin-Lichtenberg dabei. Sie spielt selbst Tischtennis und es zeigte sich, wie hilfreich vorhandenes Ballgefühl und die Erfahrung im Umgang mit einem Schläger für den Sport unter der dunklen Brille sind. Die Kniese-Schule liegt in ihrem Bezirk und somit möchte der BBSV den Kontakt ausbauen.
Information: Thorsten Wolf

Veranstaltungen des Standortes Hannover:
Die Hannoveraner Showdown-Gruppe mit Heiko Kuhlmann, Regionalbeauftragter Nord und Standortleiter Hannover, Jessica Stracke und Frank Meyer, beide Showdown-Spieler, und ihr Trainer Wolfgang Linnemann, waren mit der Platte im Einsatz.

09.05.2015 - Tischball-Präsentation auf dem Selbsthilfetag, Hannover:
Einige Zuschauer trauten sich, die Sportart auszuprobieren. Möglicherweise wollen zwei Interessenten einmal beim Training vorbei schauen.

11. bis 13.05.2015 - Tischball auf der Inklusionsmesse, Hannover
Hier wurde die Showdown-Platte von vielen Schulklassen von unterschiedlichem Alter besucht.
Als Highlight fand ein Match zwischen Herrn Hauke Jagau, Regionspräsident der Region Hannover und Herrn Hans-Werner Lange, Geschäftsführer des BVN und Stv.Präsident des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) statt.

14.05.2015 - Einweihung der gebrauchten Platte beim FanClub „Sechsundneunzig-Grad“, Hannover
Sehende haben hier gegen Heiko Kuhlmann mit und ohne Dunkelbrille gespielt. Geplant ist ein regelmäßiges Training. Sicher ist, dass alle viel Spass hatten.

31.05.2015 - Tischball-Präsentation beim Tag der offenen Tür des MTV Mellendorf
Auch hier soll inklusiv die Zukunft gestaltet werden. Tischball war das Highlight von allen angebotenen Aktionen. Der Verein möchte eine eigene Showdown-Sparte anbieten.

Der Standort Hannover hat durch seine zahlreichen Veranstaltungsbesuche mittlerweile zwei neue Showdown-Spieler gewinnen können.
Information: Heiko Kuhlmann
Gesamt-Bericht: Eli Osewald

Schreibe einen Kommentar