1. Showdown-Bundesliga ’19

1. Spieltag:
Saisonstart 2019 im „Tor zur Welt“.

geschrieben von Benjamin Samoray

Am 23./24.03.2019 gab es den Auftakt der Showdown-Bundesliga. Zum vierten Mal suchen wir den Showdown-Mannschafts-Meister des Jahres.

Der amtierende Meister vom SV Blau-Gelb Frankfurt startete mit optimaler Punktausbeute in die Saison. Sowohl Frankfurt als auch der Vizemeister von der BSG Kassel mussten gegen die beiden Aufsteiger antreten und wurden Ihrer jeweiligen Favoritenrolle gerecht. Beide Teams gewannen gegen die SG KEMF (Kassel, Erlensee, Frankfurt) mit 4:1. Gegen den Hausherren aus Hamburg konnten die Kasseler Spielerinnen und Spieler die volle Spielsiegausbeute klar machen. Sie gewannen mit 5:0. Meister Frankfurt gab ein Spiel an die Ausrichter ab und gewann somit mit 4:1 gegen Hamburg. Der Vorjahresdritte TSG Marburg konnte auch seine beiden Matches gegen die SG Moers/Paderborn (MoPa) und den BBSV mit 4:1 gewinnen. Somit gehen alle drei Teams mit sechs Punkten aus dem 1. Spieltag. Durch ein gewonnenes Spiel mehr auf dem Konto führt Kassel die Tabelle an. Frankfurt und Marburg teilen sich den zweiten Rang.

Der Mannschaftsmeister von 2017 aus Berlin konnte sich in seinem Match gegen die SG MoPa mit 4:1 durchsetzen. Gegen die TSG Marburg haben die Berliner stark gespielt, konnten mit ein bisschen „Aufstellungspech“ aber nicht punkten. Zweimal zwangen die Berliner den amtierenden Marburger Einzelmeister Thade Rosenfeldt in den dritten Satz und konnten die Spiele lange offen halten. Das Match ging am Ende jedoch verdient mit 4:1 an die Hessen.

Das Team der SG MoPa musste sich gegen Berlin und Marburg zweimal mit 4:1 geschlagen geben. Auch die erstmals in der 1. Showdown-Bundesliga angetretene SG KEMF konnte je Match ein Spiel gewinnen und liegt damit mit der SG MoPa auf dem geteilten 5. Platz.

Der Gastgeber aus Hamburg konnte konnte nur ein Spiel gegen Frankfurt gewinnen und belegt somit Rang 7 nach dem 1. Spieltag.

Am 1. Spieltag gingen alle sieben Begegnungen mit 4:1 oder 5:0 an das siegreiche Team. Ein knappes 3:2 gab es nicht.

Ein großer Dank geht an die Ausrichter in der Hansestadt. Sie haben einen sehr liebevollen, familiären Rahmen für diesen ersten Turnierteil geschaffen.

Auch unseren Schiedsrichter*innen danken wir wieder herzlichst. Ohne Eure ehrenamtliche Tätigkeit ist ein solches Event nicht möglich. Vielen Dank!

Alle Ergebnisse und die aktuelle Tabelle findet Ihr unter: http://www.showdown-germany.de/showdown-bundesliga/2019-1-liga/