Springe zum Inhalt

Vilnius 2024: Samoray und Zilian führen gutes deutsches Gesamtergebnis an

Geschrieben von Kevin Barth

Vom 30. Mai bis zum 2. Juni fand im litauischen Vilnius das jährliche Weltranglistenturnier statt. Aus deutscher Sicht nahmen drei Spielerinnen, vier Spieler und drei Coaches bzw. Begleitpersonen teil. Weil die Flugverbindungen nicht überall die besten waren, reisten zwei davon bereits einen Tag früher an und konnten sich vor Ort in Ruhe akklimatisieren. Das Hotel, in dem gewohnt und gespielt wurde,  lag wie in den vergangenen Jahren nur gut zehn Minuten vom Flughafen entfernt und auch in die Innenstadt von Vilnius war es nicht weit. Das wurde auch mehrfach für den ein oder anderen Einkaufsbummel oder eine Tour zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten genutzt.

...weiterlesen "Lithanian Open 2024"

geschrieben von Uwe Wiedemann

Am 10. und 11. Mai wetteiferten 16 Männer und 8 Frauen beim Tischballturnier der Regionaldivision Ost - das größte Teilnehmerfeld in der Geschichte der Regionaldivisionen. Das Turnier fand in den Räumen des ABSV in Berlin statt und zog Spieler aus Berlin, Chemnitz, Quedlinburg und Stendal an. Die kurze Anreise lockte mehr Teilnehmer aus Berlin als in den letzten Jahren. Mit 14 Teilnehmern stellte Chemnitz die größte Mannschaft. 

Ein Parallel-Turnier mit 24 Teilnehmern an zwei Platten zu stemmen, war eine Herausforderung. Im Vorjahr waren es 15 Spieler. 

...weiterlesen "Division C Ost 2024"

Was geht denn hier ab?!?

geschrieben von Christian Siegemeyer

Am Wochenende vom 13. bis 14. Januar 2024 fanden sich die Herren der Division B in Berlin zusammen, um die Finalrunde auszutragen. Die Hoffnung vom ersten Spieltag, dass in dieser Saison die Division B ohne Absagen einzelner Spieler stattfinden würde, hat sich leider nicht erfüllt: Der Kasseler Horst Griffaton sowie Basili Hiristodulidis (Hamburg) konnten nicht am finalen Spieltag teilnehmen. Auf Grund des bisherigen Standes in der Ligatabelle stand somit bereits zu Beginn dieses Wochenendes fest, dass die beiden genannten Spieler absteigen werden. Doch das sollte der Spannung des restlichen Turniers keinen Abbruch tun; immerhin galt es noch, zwei weitere Absteiger sowie die vier Aufsteiger zu ermitteln.

...weiterlesen "Finalrunde der Division B Herren 2023/24"

geschrieben von Benjamin Samoray

Fotoimpressionen:

Ergebnisse:

Damen:
1. Hanna Vilmi, FIN
2. Elvina Vidot, FRA
3. Tiia Innos, EST

4. Sabrina Schmitz, Hamburg
9. Antje Samoray, Berlin
15. Andrea Rippich, Marburg

Herren:
1. Deniss Ovsjannikovs, LAT
2. Olli Kytöviita, FIN
3. Pierre Bertrand, FRA

22. Christoph Niehaus, Marburg
26. Murat Altunok, Paderborn
32. Antonio Michienzi, Marburg
35. Robert Glojnaric, Düsseldorf

Kampa und Rosenfeldt mit Traumstart

geschrieben von Kevin Barth

Am 2. und 3. Dezember wurde in den Räumlichkeiten der Technischen Universität Dortmund der zweite Spieltag in der Division A absolviert. Für sechs Spielerinnen und sieben Spieler war es die erste Möglichkeit, Siege für die Tabelle zu sammeln. Am Ende stachen vor allem Zwei heraus, die ungeschlagen blieben: Nicole Kampa und Thade Rosenfeldt.

...weiterlesen "Division A in Dortmund"

Erste Runde der Division B Herren 2023/24:
Nürnberg rockt die Bude!

geschrieben von Christian Siegemeyer

Am Wochenende vom 11. und 12. November 2023 fanden sich die Herren der Division B im Aktivita von Bremen 1860 zusammen, um die erste Runde der neuen Saison auszutragen. Wie gewohnt waren die 16 Herren in zwei achtköpfige Spieltage eingeteilt, in denen jeder gegen jeden angetreten ist. Erfreulich ist, dass an diesem Spieltag alle Spieler anwesend waren.

Auch in dieser Saison erwiesen sich die Aufsteiger aus den C-Divisionen der vergangenen Saison als gefährliche Gegner. So marschierte der Nürnberger Sebastian Dellit mit voller Siegausbeute an die Spitze der Ligatabelle, gab dabei lediglich zwei Sätze ab, und Dennis Kapp (Moers) verlor lediglich sein Spiel gegen Moritz Bißwanger, setzte sich aber gegen alle übrigen sechs Gegner durch. Dellit behielt auch gegen deutlich erfahrenere Spieler die Souveränität an der Platte. So besiegte er z.B. den Dortmunder Andreas Schmitz, gegen den er in seiner Verteidigung keine deutliche Schwachstelle zeigte. Auch Dennis Kapp spielte sehr sicher. Gegen Stefan Peters (Viersen) gestaltete er sein Match im ersten Satz sehr ausgeglichen, da beide gut getroffen und sauber verteidigt haben. Nachdem Kapp den ersten Satz knapp abgegeben hatte, trumpfte er in den nachfolgenden beiden Durchgängen mit einer Kombination aus Geschwindigkeit und Treffsicherheit auf, was ihm schlussendlich dann den Sieg einbrachte.

...weiterlesen "Division B Herren"

geschrieben von Uwe Wiedemann

Am 11. November fand in Chemnitz das 2. Chemnitzer Jedermensch-Turnier im Tischball statt. 22 Spieler und Spielerinnen waren unserer Einladung gefolgt, die alte Platte zu verabschieden und die neue Platte zu begrüßen. 

Um allen die Teilnahme zu ermöglichen, wurde im Schweizer System über sechs Runden gespielt. Eine im Tischball ungewöhnliche Turnierform, die sich aber bewährt hat. Genutzt haben wir das Kickertool, eine Turniersoftware der Tischfußballer, die leider nicht barrierefrei ist, aber ansonsten alles abgedeckt, was man für ein Turnier im Schweizer System braucht.

Gewonnen hat Anja Pfaffenzeller. Sie musste sich nur dem Zweiplatzierten Martin Burghardt geschlagen geben und hatte ein unschlagbares Torverhältnis. Offenbar konnte sie sich am besten auf die beiden sehr unterschiedlichen Platten einstellen. Dritter wurde Zaka Ullah. Bester Nicht-Chemnitzer war Enrico Moeller aus Berlin auf Platz 8.

Völlig überraschend kam die 11-Jährige Sandra Juszczak auf den siebten Platz und wurde so zweitbeste, von den insgesamt acht Frauen. Mit einer guten Verteidigung und viel Ruhe auch bei langen Ballwechseln und bei Spielrückständen konnte sie diesen Erfolg erspielen. Sie besucht eine 5. Klasse in der Landesblindenschule und nahm gemeinsam mit zwei Mitschülern höherer Klassen an dem Turnier teil.

Dass für das Tages-Turnier drei Spieler vom BBSB München bzw. vom BBSV aus Berlin angereist waren, die sich vergewissern wollten, ob ihre Spielstärke für die Division C reicht, zeigt, wie wichtig niedrigschwellige Turniere sind.

Die Landesblindenschule, der wir vor drei Wochen unsere alte Platte übergeben haben, hat die Räume zur Verfügung gestellt. Wir danken ihr dafür und sind gespannt wie es dort mit dem Tischball weitergeht. Das Interesse der Schüler und Ideen der Lehrer und der Schulleitung sowie der Erfolg Sandras lassen uns neugierig in die Zukunft schauen.

Jugendliche jubeln beim Nordcup

geschrieben von Martina Reicksmann

Am 28. Oktober 2023 fand der dritte Nordcup in Bremen statt. 14 Spielerinnen und Spieler aus Hamburg und Bremen nahmen daran teil. Leider mussten die beiden Bestplatzierten des Vorjahres absagen. So gehörte den zwei 18jährigen Eldar und Bianca aus Hamburg die Bühne des Freundschaftsturniers.

Die Treppchenplätze

Bereits in der Vorrunde übernahmen sie in ihren Gruppen die Spitzenplätze und arbeiteten sich durch Zwischenrunde und Platzierungsspiele auf die Plätze 2 und 3 vor. Besonders kraftraubend gestaltete sich das Spiel um Platz 3, welches Bianca und Toni aus Bremen austrugen. Nach rund einstündiger Spielzeit entschied die junge Hamburgerin das Match nach einem Spielstand von 9:9 im dritten Satz für sich.

...weiterlesen "Nordcup 2023"

Zilian ziemlich beeindruckend

geschrieben von Kevin Barth

Am 14. Und 15. Oktober begann in den Räumen des fab e.V. in Kassel die neue Einzelligasaison. Sechs Spielerinnen und acht Spieler der Division A bestritten auf zwei tschechischen Platten ihre ersten Partien. Dabei ragte vor allem ein Aufsteiger heraus: Dominik Zilian belegt nach diesem Wochenende den hervorragenden zweiten Platz.

Der Hamburger gewann sechs seiner sieben Spiele, behauptete sich gegen viele „Alte Hasen“ und gab dabei nur einen Satz ab. Lediglich Patrick Walterscheidt, der alle Matches für sich entschied, konnte Zilian in zwei Sätzen bezwingen. Damit dürfte der Klassenerhalt für den Debütanten bereits sicher sein. Walterscheidt stellte in Nordhessen seine hervorragende Entwicklung der letzten Jahre noch einmal unter beweis. Sieben Siege mit nur zwei verlorenen Sätzen und im Schnitt weniger als sechs kassierten Punkten pro Satz stehen bislang zu Buche.

...weiterlesen "Division A in Kassel:"